Service Design Workshop beim UX-Day in Mannheim

"Bridging the Gaps" lautete der Titel unseres Workshops zum Thema Service Design beim UX-Day 2013 in Mannheim. Die Veranstaltung hat uns großen Spaß gemacht. Vielen Dank an das Organisationsteam der HS Mannheim und der Kühlhaus AG.

Wir haben "Service Design" zum Thema unseres Workshops gemacht. Nicht nur weil einem der Begriff aktuell häufig begegnet, sondern weil das dazu notwendige systemische Denken für uns zum Alltag gehört und wir damit erfolgreich arbeiten.

Häufig hören wir, wenn wir uns mit mit Kollegen und Kunden über "Service Design" und das Spannungsfeld von Service/Produkt unterhalten, eine Menge Vorurteile.

Wir stellen dabei immer wieder fest, dass die Methoden bzw. das Framework, sich sehr gut dazu eignen, Unternehmen dabei zu helfen Probleme und Anforderungen von Kunden an Produkte zu verstehen.

Sie helfen dabei herauszuarbeiten, warum etablierte Geschäftsmodelle und Angebote heute nicht mehr funktionieren und morgen niemanden mehr interessieren werden.

"Services", also vernetzte Angebote und Prozesse, können nur dann funktionieren, wenn alle Beteiligten Abteilungen/Einheiten eines Unternehmens kooperieren und gemeinsame strategische Ziele verfolgen. Viele Agenturen und Kommunikationsdienstleister haben das in der Vergangenheit zu spüren bekommen: Social-Media Aktivitäten, im Besonderen wenn dabei Produkt- und Kundenservice-spezifische Themen aufgetaucht sind, verlangen eine enge Zusammenarbeit zwischen Produktmanagement, Marketing und Vertrieb, die in der Vergangenheit kaum vorstellbar war.

Wir helfen unseren Kunden immer häufiger dabei, diese Verständnis- und Angebotslücken zu schliessen und erfolgreiche Strategien zur Zusammenarbeit zu entwickeln. Dabei fungieren wir häufig als Vermittler und Übersetzer zwischen Generationen, unterschiedlichen Kenntnisständen, im Bezug auf Technologie und Märkte.

Folgende Bücher bieten einen guten Einstieg in das Thema:

"This Is Service Design Thinking" beschreibt eine Interpretation von "Service Design" vor dem Hintergrund der Design Thinking-Methode. Es ist ein sehr gutes Arbeits- und Praxisbuch benutzt werden. Zum Buch gibt es eine hilfreiche Website.

Etwas theoretischer, dafür mit eindrucksvollen Projekten und detaillierten Beschreibungen der Methoden ist "Service Design" von Andy Polaine, Lavrans Løvlie & Ben Reason.

Ein Klassiker, den wir jedem Designer und Strategen empfehlen können:

© 2012-2019 Neon Elephant GmbH | RSS Feed